Forumslogo

 

Besucherzähler

 

 

 

 

 

 

 

 

 



die zeit vergeht, aber erinnerungen bleiben...für immer!
auch wenn die evolution niemals stillsteht, ist die vergangenheit
gebrannt in die herzen derjenigen, die dich kannten!


<Shadow>

Z'Ha'Dum - 06.01.2004
 



Am 06.01.2001 geschah das Unbegreifliche: 
Unser Freund NIMROD alias RENE KNOPP starb.
Nun ist ein Jahr vorüber, aber in unseren Gedanken wird NIMI immer bei 
uns sein und solange wir existieren, werden wir uns an ihn erinnern.
IMMER!!!

<das B5 - ISA - Forum>
06.01.2002



Mein Jäger, 
wie Schwesterchen immer zu sagen pflegt - Du warst noch lange bei mir, nachdem Du nicht mehr in Deiner sterblichen Hülle stecktest. Sicher ein halbes Jahr habe ich die Vertrautheit gespürt, die Deine Spötteleien mit sich brachten, die gemeinsame Freude an absurden Kombinationen, Situationen, Diktionen und Himmel, ich merke schon wieder den Schluck Gin, den ich hatte, bevor ich diesen Gruß an Dich verfassen wollte. 
Jaja, lach nur. Ich werde Blattläuse in Dein Baumhaus setzen und Deine Eichis besoffen machen, dann weißt Du, was Du davon hast, über mein leicht alkoholverwirrtes Hirn zu spotten. Du weißt ja, was Deine Eichis auf Centauri Prime angerichtet haben, also mach Dich darauf gefasst, dass die Kohlköpfe aus dem Beet unterm Baumhaus baumhaushoch und Dir um die Ohren fliegen werden, wenn die Eichis anfangen, alles, was einen Kopf hat, zu köpfen. Wenn dann allerdings Kopfbälle, Kopfweiden und Rosenköpfchen dran glauben müssen, hört der Spaß auf. Gut, gibt es im Wald keine Kopffüßer, wer sollte denn auch die ganzen Calamariringe essen, und vor allem, wer sollte sie aus den Überresten herausschneiden? Vor allem fände
ich es nicht angenehm, wenn da vielleicht Kopfschweissfüsser durch die Gegend fliegen, besoffene Eichis riechen grässlich genug. Aber vielleicht riecht es bei Dir da oben ja gar nicht? Airconditioning rund um die Uhr und die Nase? Neee, das kann ich nicht glauben, so ein kleiner Drink schmeckt doch gar nicht, wenn man ihn nicht auch riecht, oder? *guckt sehr zweifelnd* Also, nehmen wir mal an, es riecht bei Dir? Hast Du dann einen Riecher für Gerüch(t)e? Du weißt doch, dass Ding, das immer mit dem Rücken voran läuft, obwohl es doch Flügel hätte und fliegen könnte. Nein, das sind nicht die Gerüchte, die fliegen doch, obwohl sie keine Flügel haben. Und es sind auch nicht die Gerüche, obwohl die sich in dem Masse verflüchtigen, in dem sie sich ausbreiten, ganz im Gegensatz zu Gerüchten, die sich verdichten, je mehr sie sich ausbreiten. Diese beiden ähnlich klingenden Wörter, die so verschieden sind, haben sie uns was zu sagen? Oder ist das nur ein ruchloses Gerücht? Siehst Du, sogar in die Gerüchteküche treibt mich dieser Gruß an Dich. Wie kann so ein Gerüchtekoch überhaupt richtig kochen, wenn er gar nicht riechen kann, wie sein Gerücht abgeschmeckt ist? Wer weiß, was er da für abgeschmackte Sachen in die Luft entlässt? Eigentlich wollte ich Dir ja nur sagen, dass ich gerade die Nase gemeint habe... aber ein verdrehtes Hirn kommt immer ins Hundertste und Tausendste, ehe es mal wieder zum Thema zurückkommt. Nein, das stimmt ja gar nicht. Was lasse ich da nur für Gerüchte los? Ich wollte Dir doch nur sagen, dass ich Dich sehr mag, längst nicht vergessen habe und immer noch so dumme Mails verfassen kann, die Dich ganz ohne Transpiration zu Höchstleistungen an Inspiration und Konfusion und und... (zum Teufel mit Latein, her mit dem Gin!) Unsinn und Wortspielen anspornten, sodass mein Hirn rauchte und qualmte, und meine Tastatur heißlief bei dem Versuch,
irgendetwas entfernt Ebenbürtiges darauf zu antworten. 
René, ich bin so froh und ich danke Dir, dass es Dich gibt. 

Dein Moni'Karismatisches Federvieh :-))))

<Ni'Kar>



Wir bedauern den Verlust eines guten Freundes
René Knopp alias NIMROD
(17. Mai 1977 - 6. Januar 2001)

Das Schicksal scheint ein grausames Spiel mit uns zu treiben, den wieder einmal hat dieses "Spiel" ein Opfer unter uns gefordert. Es ist keine 2 Jahre her, da mussten wir bereits erkennen, daß wir alle so etwas wie eine große Familie und wir voneinander abhängig sind. Die Freundschaften, die dieses Forum gebildet hat, sind ein fester Bestandteil von uns geworden und wir alle spürten deutlich diese Bindungen.

René Knopp (uns bekannt unter "NIMROD") war bisher der einzige, der die Möglichkeit hatte, sämtliche festen Mitglieder des Forums persönlich kennen zu lernen. Jeder von uns kannte ihn und seine Art also persönlich, und wir alle können mit ruhigem Gewissen behaupten, daß es nur wenige Menschen wie ihn gibt. Er war ein stets ruhiger Mensch, der mit seinem besonderem Humor uns schon viele lustige Momente bescherte. Ich werde mich noch lange an seine ersten Worte erinnern, als er mich das erste mal persönlich nach meinem Krankenhausaufenthalt angerufen hatte. Ich meldete mich mit meinem Namen und er sagte nur trocken: "Hey, das klappt ja tatsächlich". Ja René, Du hast mich tatsächlich erreicht, und ich hoffe, daß Dich unsere Worte auch noch auf irgendeine Art erreichen können. Du wirst uns in ewiger Erinnerung bleiben.

Ich möchte Euch hierbei auch noch einmal an Martins (Bester) letztes Posting erinnern (Eintrag 3519 am 27. August 1999 - 12:41). Die letzten Worte in diesem Posting waren: "NIMROD, denke daran um was ich Dich gebeten habe. Es ist schneller gekommen wie ich es gedacht habe." René, auch bei Dir ist es schneller gekommen, als Du wohl erahnt hast. Auf der einen Seite wolltest Du uns wohl sicher nicht beunruhigen, aber Du hättest es Dir wohl niemals nehmen lassen, so etwas wie eine Nachricht an uns zu hinterlassen. Aus diesem Grund gehe ich davon aus, daß Dich Dein Ableben wohl genauso plötzlich getroffen hat, wie uns alle.

<Ranger Eins>

NIMROD alias René,

ein Synonym, welches wir im Internet kennerlernten, ein Beispiel, dass das Internet nicht so anonym ist, wie manche gerne behaupten. Ein Freund, der einfach ein Freund war... ein verdammt guter Freund!

René,

wir vermissen dich!

In tiefer Trauer und in ewiger Erinnerung:

Selann, Ni'Kar, Shadow & Darkalice, Zooty, Maja, Lesana, Teilani, Maverick, Ingolf,
 Shelly,  Fengor, Starfury Pilot, Caperia, Aragorn, Koppy, Crazyman, Callisto, P17, Ranger Eins,
Reltop, Mika, Andreas, Gregor, Thomas, Uschi, Claudia, Hans-Jürgen
und "Ivanova"

Nimrod, wo bist Du?

Jagst Du mit den Space-Eichis durch die Gegend und vernichtest die Brevarivorräte auf Z’Ha’Dum? Lümmelst Du in einem Baumhaus im Paradies und lässt Dir die gleichnamigen Äpfel in den Mund wachsen?
Trommelst Du mit beiden Fäusten verzweifelt an das Höllentor und niemand lässt Dich herein? Wo Du auch bist, wir vermissen Dich hier. Auf der Bester und der Excalibester, auf der Suche nach Ivanova, auf der nicht-babylonischen Jagd nach einer Narn und einfach so, als Freund. Es ist so fürchterlich schwer sich vorzustellen, dass Du nicht mehr da sein sollst. Wir hatten gestern noch telefoniert und Du meintest, ich solle mich beeilen, wenn ich Dir etwas schicken wolle. Wusstest Du?  Wusstest Du es und warst in der Lage uns zu täuschen, die, Dich angerufen hatten? Es hätte nicht viel geändert an unseren jetzigen Gefühlen, aber wir wären gekommen, Dich noch einmal zu sehen. Es gäbe etwas weniger, das wir jetzt bereuen, das ist alles.

Aber es gibt deswegen nicht weniger, an das wir uns gern erinnern:
Deine mindestens dreideutigen Kommentare zu den verrücktesten Themen. Deine fast unverwüstliche gute Laune, die, was die wenigsten wussten, auch Selbstschutz war.   Deine Freundschaft und Hilfe, wann immer wir sie brauchten. Die Du selbstverständlich gabst, ohne je eine Erwiderung zu erwarten. Deine erfolgreichen Bemühungen, eine kriegerische Minbari auf die falsche Fährte zu locken. *g* Deine Jagd auf Ivanova, die Du nicht mehr vollenden konntest. Deine wohl vergeblichen Versuche, gewisse Schatten zum Müsliessen zu erziehen.

 Du warst, bist und bleibst ein Teil von unserem Leben.

<Ni'Kar>



Meine Freunde,

der Tod von Rene (Nimrod, meinem JÄGER) hat mich tief getroffen.
Und wieder einmal war ich nicht da um einen Freund auf seinem letzten Weg zu begleiten, Trost zu spenden und ihm die Hand zu halten in seiner letzten Stunde. Es ist mir sehr wichtig, das heute, an meinem ersten Tag, an dem ich wieder hier bin zu sagen. Zu mehr bin ich heute nicht fähig, denn auch ich bin - genau so wie ihr - von tiefer Trauer erfüllt. Mir fehlen die Worte, obwohl ich so viel zu sagen habe. 

Wir sind das, was wir denken. Alles was wir sind, erschaffen wir durch unsere Gedanken.
Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt.

Gäbe es nur die Gedanken von Rene, Nimrod, meinem Jäger,dann wäre diese Welt ein Paradies voller Frieden und Freude. Wir alle haben ihn als reinen, anständigen und so liebevollen Menschen kennengelernt, den man einfach liebhaben mußte. Und wieder ist diese Welt um so vieles ärmer geworden. Doch wir durften in ihm einen kleinen Blick in das Paradies einer vollkommenen Seele werfen. Auch wenn es nur ein kleiner Augenblick gewesen ist. Er war das Licht zur Erhellung des Weges. Lassen wir ihn rasten, befreit von seinem Leiden und danken wir dem Schöpfer, daß er uns vergönnt hat diesen wunderbaren Menschen als Freund haben zu dürfen. Danken wir Rene, daß er unseren Weg erhellt hat.

Er ist gegangen nach jenseits von hier und drüben und über das Jenseits hinaus, wo es keinen Anfang und kein Ende mehr gibt. Er ist ans Ende des Weges gelangt und hat das Leid überwunden. Er hat vollbracht was zu vollbringen war - er ist eins. Ich - wir alle - werden ihn niemals vergessen. Nirgends - weder im Himmel noch mitten im Meer, noch tief in den Bergen kannst Du Dich vor dem Tod verstecken. Der Tod ist der Übergang in eine andere Form der Existenz. Denken wir immer daran, nichts ist endgültig, auch nicht der Tod. Rene wird immer bei uns sein, in unseren Erinnerungen, in unseren Herzen und tief in unserer Seele, 
denn er ist ein unauslöschlicher Teil von uns.

<Selann>



Wir haben es gestern von Silvi erfahren, daß Ihr Lieblingsjäger während ihrem Urlaub gestorben ist und beerdigt wurde. Wir sind alle sehr betroffen. Ich habe ihn auf der Cebit kennengelernt, als er sich mit Charly das erste Mal getroffen hat und er war mir sofort sehr sympatisch. Wir sind danach immer in Kontakt
geblieben, jedoch außerhalb dieses Forums in dem weder ich noch die anderen Kumpels etwas zu suchen haben. Wir, das sind ich, Andreas, Gregor, Thomas, Uschi, Claudia und Hans-Jürgen bedauern es sehr, daß so ein liebenswerter Mensch so früh gehen mußte. Charly läßt so ziemlich die Flügel hängen und verkriecht sich. Laßt ihr die Zeit. Ist ein harter Schlag nach Martin nun auch noch Rene. Schade, denn hier war Aufbruchstimmung. Karneval in Köln war so ziemlich organisiert und Rene sollte bei mir übernachten. Aber leider kommt immer anders als man denkt. 
Ruhe er in Frieden.

<Mika>



Hallo René alter Nasenbär,

du hast Dich immer geärgert über meine Nachlässigkleiten, mit einem Schuss Deines ach so geliebten Sarkassmus, das habe ich im Nachhinein erfahren. Nach 15 Jahren der Freundschaft ist ein Teil meines Lebens mit Dir gegangen ins Elysium, die Landschaft der Träume. Ich habe mir weiss Gott eine andere Zukunft für Dich vorgestellt aber das Schicksal hat es nicht so gewollt. Ich habe jetzt einen Schutzengel mehr, das glaube ich fest. Das neue Millenium war unser letzter gemeinsamer Abend und ich bin froh, dass wir zusammen gelacht und gefeiert haben. An den Wochenenden wird mir schmerzlich bewusst das ich dich nie wieder sehen werde aber ich kann dies nur schwer akzeptieren. Hätte ich geahnt das der Tod so plötzlich und unerwartet kommen kann, dann hätte ich Dir eines gesagt: Unsere Freundschaft hat mir viel bedeutet ich mochte Dich wie einen Bruder, jetzt ist es leider zu spät dafür. Dies ist meine letzte Botschaft an Dich, die ich mir von der Seele schreibe und ich könnte keinen besseren Ort dafür finden als hier im Schoss deiner
Space-Eichis. Es ist irgendwie merkwürdig den gewohnten Alltag zu absolvieren und anderen Menschen gegenüber freundlich zu reagieren noch gelingt es mir nicht so recht. Bei all den verkommenen Elementen auf dieser Welt wurdest DU ein anständiger, stets freundlicher und  liebevoller Freund von uns gerissen aber den Sinn oder eine höhere Gerechtigkeit die Suche ich vergebens. Wenn ich abends mit Samson spazieren gehe, schaue ich nachdenklich in die Sterne und hoffe das du dort ein Heim gefunden hast, einen Ort an dem wir uns eines Tages wiedersehen, auch wenn wir beide nie an solche Dinge geglaubt haben. Der Glaube und die Erinnerung an unsere gemeinsame Vergangenheit macht mich stark und hat meine Einstellung gegenüber dem Leben grundlegend verändert. So gehe denn mein Freund und folgen den Alten nimm dort deinen Platz ein! Gib Acht auf uns alle Die wir dich gut kannten. Es liegt an uns allen René einen würdigen Platz in unseren Herzen zu widmen, einen Platz der nur ihm gehört und der niemals verloren geht.

"Das Leben ist wie eine große Maschine, geht ein Rädchen kaputt wird es einfach ersetzt und die einzigen Menschen die davon wissen, haben dieses Rädchen eingebaut und ausgebaut."

Go in peace my brother we believe in your existence after death. You will watch and guard us from all evil, "Nimrod the Legend" of past and future, the element of ether. Our faith and all the wishes are with you...

In ewiger Freundschaft 

<Ingolf >

Ich habe ein wenig in meiner Bildersammlung gekramt und Ni'Kar war so freundlich mir noch einige Bilder zukommen zu lassen, so daß ich in der Lage bin hier noch einige Momente mit René aufzeigen zu können.

Nimrod, Dark Alice und Teilani

Nimrod und Zooty

P 17, Nimrod, Shadow und Thomas

Shadow, Nimrod, Ranger Eins, Aragorn

Nimrod und Shadow

Nimrod und Ni'Kar

Selann und Nimrod

Nimrod, wir vergessen Dich nicht!

Liebe Familie Knopp, liebe Verwandten und Bekannten von René!

Ich möchte mich im Namen des gesamten Forums für die Offenheit und das Verständnis, sowie für die Gastfreundlichkeit bedanken, die Sie uns entgegen gebracht haben. Sie haben uns gezeigt, dass wir in unserem "Forumsleben" wohl alles richtig gemacht hatten, was wir nur für René zu Lebzeiten tun konnten. Dieses Forum ist ein Forum wie viele andere im Internet auch, nur dass sich unser Forum  zu einer Plattform für Freundschaft und gegenseitiger Hilfe weiter entwickelt hatte. René war ein Teil von uns, genauso wie wir ein Teil von ihm waren, und so war es für uns nur selbstverständlich ihn auf seinem letzten Weg zu begleiten.

Ebenfalls bedanken möchte ich mich für die freundliche Einladung  zu einem evtl. Treffen des Forums bei Ihnen. Sobald ein derartiges Treffen wie das damalige in der Schweiz wieder geplant wird, werden wir sicherlich über Ihren Vorschlag noch mal etwas genauer nachdenken.

Ich wünsche Ihnen alles gute für die Zukunft, und das Sie die Kraft finden,
die Sie in Momenten wie diesem sicherlich gebrauchen können.

<Ranger Eins im Namen des gesamten Forums>

Wie ich den Tag empfand... (von Shadow)

morgens - der wecker klingelt... es kann nicht sein, will liegen bleiben, aber es geht nicht, schnell einen kaffee trinken, einen happen essen und los geht's. der flug zur außenbasis im sektor M verläuft problemlos. kurze verbindung zum ranger eins und der schattline (he-he, aus'm bett geholt *fg*)... endlich ankunft bei der narn... frühstück; ...und  das wahre leben holt uns ein... 
als erstes holen wir den kranz ab. er ist sehr schön, mit GRÜNER schleife und... RIESENGROSS!!!... 
mist, ich habe den kofferraum nicht aufgeräumt. 
die verkäuferin fragt ungläubig, ob man übers netz wirklich so kontakte knüpfen kann? wir haben natürlich nicht geschaltet, sonst hätten wir nur horrorstorys erzählt *fg*
...seltsam, eigentlich ein trauriger tag, aber in unserem herzen ist auch eine gewisse fröhlichkeit, eigentlich das, was in unserem forum der lebensnerv ist.

mittags - treffen mit teilani, ranger eins und darkalice - wir gehen zu der konkurrenz von mczooty, nur das es dort nicht so gut schmeckt *g*. wir fahren los, um uns in nimrods heimatort mit zooty und ole zu treffen. auf der fahrt der horror aller stossdämpfer ...eine straße mit original mehreren beschichtungen. wir kommen an, beklemmung macht sich breit, man merkt die anspannung vor dem moment. die ersten trauergäste treffen ein. wir holen unseren kranz aus dem wagen und bringen ihn zu einer kleinen aussegnungshalle. ni'kar legt unser kleines eichi mit in den kranz. noch wissen wir nicht, wie die eltern und anderen darauf reagieren, aber nimrod hat sie geliebt und es sollte unsere art sein, ihn auf seinem weg zu begleiten. es werden immer mehr menschen auf dem kleinen friedhof. wir kommen uns deplaziert vor, wir kannten ja niemanden, also stellten wir uns etwas abseits, um den leuten platz zu machen. der eintrag im kondolenzbuch, ich trage auch meinen nicknamen mit ein, sollen ruhig alle wissen, das menschen dabei sind, die ihn aus dem internet kennen und ihn respektiert haben, wie er war und die keine anstrengungen gescheut haben, ihn auf seinem weg zu begleiten
... jetzt geht es los ...  
die familie kommt. ich muss zugeben, das ich sehr mit mir zu tun habe. ich mag solche momente überhaupt nicht. es ist kalt und man merkt, das die füße langsam zu frieren beginnen. 
ich stelle mir vor, wie nimrod sich mit martin bei molligen 25°C in seinem baumhaus einen drink macht und über die frierenden gestalten lächelt. versteht es nicht falsch, aber ich kenne ihn nur so und so möchte ich ihn auch in erinnerung behalten!!!!

die rede beginnt... wir verstehen nicht viel, da der kleine friedhof direkt an der straße liegt und öfters autos vorbeikommen. dann der moment, der redner erzählt über "die schatten des lebens" und unter uns fivern geht ein wissendes grinsen um, wir müssen uns ein lachen verkneifen, sicher ist es unpassend, gebe ich zu... böse oder ungläubige blicke wandern zu uns, so mancher wird sich fragen, was wir wohl für spinner sind... es war ein traurig-schöner anblick, die narn heulen und lachen zu sehn. aber so wie ihr geht es, glaube ich, uns allen. leider habe ich die rede nicht richtig mitbekommen, aber ob ihr es glaubt oder nicht, das internet wurde sogar mehrmals genannt. seine eltern haben teile des forums ausgedruckt und wollten, dass es mit erwähnt wurde, denn es ging um sein leben und das forum gehörte dazu... nun kommt das schlimmste, der sarg wird auf einen kleinen wagen gelegt und zur ruhestätte seiner sterblichen hülle gefahren,... 
ich fühle seine nähe...
es wird vielleicht nicht jeder verstehen, aber es gibt dinge, an die ich glaube... dinge, welche die seele betreffen...
...angekommen, der sarg wird herabgelassen und mir laufen die tränen... aber es ist mir egal, es muss einfach raus. der redner sagt noch ein paar worte...
(wenn nimrod mich so sehen könnte, kann ich mir vorstellen, wie er witze über heulende schatten macht, aber warte nur, mein freund, das zahle ich dir heim, irgendwann...*fg*)
...der moment, vor dem ich am meisten respekt und angst habe, aber für uns der moment, UNSEREN teil zu diesem tag zu tun. ni'kar hat kleine eichi's besorgt und wir haben sie aufgeteilt. ich stehe vor der ruhestätte und... nehme keinen abschied! nein!!! ich weigere mich. warum? bei uns, in unserer virtuellen welt kennen wir keine körper, keine leiden... es ist unser geist, unsere seele, die lebt. und sie lebt! abschied heißt vergessen und das will ich nicht!
so, jetzt muss es passieren  
alice und ich stehen vor dem sarg, ich fühle, wie wir beobachtet werden, sie wirft die blume, ich greife in die kleine schale mit der erde und sehe zu, viele blumenblätter zu fassen, damit die space-eichis in meiner hand auf ihrem flug nicht auffallen... der wurf, sie verteilen sich und sichern die stellung *g*.   ich atme auf
jetzt kommt's, es gibt kein zurück, ich stehe vor seiner familie und will etwas nettes sagen, aber mir versagt die stimme. seine mutter schaut mir in die augen und fragt: "sie sind von babylon 5?" der hammer!!! ich hätte mit allem gerechnet, aber nicht damit. wie im trance schüttle ich der familie die hand, aber ich bin irgendwie nicht anwesend, denn langsam beginne ich die bedeutung unseres forums in nimrods leben zu begreifen. die trauergäste verlassen den friedhof...
so, alle eichis sind verteilt und haben ihre position eingenommen, nur der eichi-commander fehlt noch. er sitzt auf dem kranz, ni'kar holt ihn und wir versammeln uns vor dem grab, es ist egal, ob jemand zuschaut... stille... der commander bekommt seine letzten anweisungen, die narn holt aus und er fliegt zu seinem chef... 

wir folgen den trauergästen. der saal ist erreicht, endlich wärme. wir setzen uns etwas abseits, es wird kaffee und tee eingeschenkt und man denkt nach... 
seine mutter und seine schwester kamen zu uns an den tisch und irgendjemand fragte nach dem eichi, welches auf dem kranz saß. naja, was soll's, beichten wir es ihnen... ich erzähle die geschichte von nimrod und seinen space-eichis und ich habe das gefühl, ein lächeln zu sehen. entgegen unseren befürchtungen wurde diese aktion mit einer art freude aufgenommen, so, wie wir es auch gedacht und erhofft haben. wir suchen das gespräch mit der familie und irgendwie habe ich das gefühl, es beruht auf gegenseitigkeit. seine mutter sagt, das sie es sehr toll fanden, das wir ihm die seite im internet gewidmet haben und das sie daraus auch viel kraft schöpfen konnten. sein vater erzählte mir, das er jedes mal auf die seite geht, aber nicht zum lesen kommt, es aber sehr schön findet, das sein sohn soviel beachtung und vor allem freunde gefunden hat. 
wir erfahren viel über nimrod, auch über seine krankheit und die nachteile, die er als kind hatte. er hat nie den mut verloren, nach vorne zu schauen. man merkte den eltern den stolz auf rené richtig an und ich muss sagen, das ich wirklich froh bin, hier zu sein und diese menschen kennen zulernen. 
im laufe der unterhaltung kam heraus, dass sie viel von babylon5 gemeinsam gesehen haben und die serie sehr mochten. ich spürte, das sie uns verstehen, auch unseren humor, selbst in dieser schweren stunde. wir erzählen auch von unseren eindrücken, die wir mit ihm gesammelt haben... es ist nicht leicht, diese stimmung zu beschreiben, aber sie war anders, als ich von beerdigungen weiß... es wurde gelacht, nicht so sehr, aber es wurde gelacht, vielleicht auch ein wenig durch uns, denn wir haben den humor mitgebracht, mit dem er uns erfreute... die zeit vergeht und ich habe das gefühl, das es die leute interessiert, wie er im netz "gelebt" hat... und... wir haben zwei neue forumsgetränke. neben dem killkosh (killkenny) gibt es jetzt auch den JÄGER-MEISTER und den JÄGER-TEE *fg* (übereinstimmung mit einer ganz bestimmten person dieses forums sind gewollt und beabsichtigt) 

abends - wir machen ein foto von renés ruhestätte und sagen ihm gute nacht. wir verabschieden uns von seinen eltern und fahren zurück nach magdeburg. in einer kleinen kneipe lassen wir bei jägermeister und dartpfeilen den abend ausklingen, so, als wäre er bei uns. was schreibe ich da, er war bei uns, ist ja schließlich auch sein magdeburg gewesen. er hat sich sicherlich schlapp gelacht, wie dämlich wir uns beim darten angestellt haben, aber nach dem jägermeister- und biergenuss auch kein wunder...

tja, leute, so war das am samstag, dem 13.01.2001

anwesende: ni'kar, darkalice, teilani, ranger eins, zooty, ole und shadow

***************************************
====== an renés familie ======

*******************************

ich möchte ihnen hiermit noch einmal danken, das wir an diesem tag dabei sein durften und  ihnen versichern, dass es uns sehr viel bedeutet hat. ich habe sehr großen respekt vor ihnen und danke auch im namen der anderen mitglieder und besucher des forums, dass wir als teil seines lebens so akzeptiert und empfangen wurden!

==== DANKE ====

<Shadow>



Liebe Freunde von René,

Es tut gut zu wissen, dass René so gute Freunde hatte und auch jetzt noch hat.

Die spontanen Reaktionen im Internet haben uns tief bewegt, aber auch mit
Freude erfüllt. Wir spüren, René wird nicht nur von uns vermisst.

Für uns war es ungeheuer wichtig, einige seiner Freunde persönlich kennen zulernen.


Vielen Dank !!!


Es liegt an uns allen, René in unseren Herzen weiter leben zu lassen.

Nimrod's Eltern und Schwester



Hallo Shadow, liebe Simone...
Aus den Kommentaren, die der Gedenkseite beigefügt wurden, konnte ich entnehmen, wie erstaunt ihr wart, wie offen die Forumsmitglieder von meinen Eltern empfangen wurden. Deswegen möchte ich in ein paar Sätzen meine Gefühle schildern:

Es ist Montag Mittag und ich starre auf die wissenschaftlichen Artikel auf meinem Schreibtisch. Nein, ich bin in keinster Weise in der Lage, mich auch nur etwas zu konzentrieren. Also mache ich die wichtigsten Arbeiten im Labor und versuche meine Gedanken zu ordnen. 
Eine ganze Woche hatte ich mich vor dem Augenblick gefürchtet, da ich wieder zur Arbeit gehen würde. Ich hatte mit vorgestellt, dass alle Kollegen auf mich zustürzen würden und mich mit Beileidsbekundungen überhäufen würden. Aber nichts dergleichen war passiert. Bis auf drei meiner engsten Freunde, die mich spontan umarmten, erwähnte fast niemand das, was in der letzten Woche geschehen war. Einerseits war ich erleichtert - offensichtlich wussten nicht alle davon, obwohl sich so eine Neuigkeit doch immer sehr schnell herumspricht - andererseits bedrückt es mich, dass das Leben einfach so weitergeht. Sicherlich, viele kannten René nur von der ein oder anderen Geburtstagsfeier oder von kurzen Besuchen bei mir, aber trotzdem hätte ich nachdem, was ich letzte Woche erlebt hatte, mehr Anteilnahme erwartet. 
In ein paar ruhigen Minuten gehe ich ins Internet und lese wieder und wieder die Gedenkseite für meinen Bruder. Mehr als einmal wird mir wieder klar, dass aus diesen Zeilen nicht nur Freundschaft spricht, sondern das sich hier Leute zusammengefunden haben, die über weite "irdische" Entfernungen hinweg einander eng verbunden sind. Und nicht nur das, sie sind bereit, ihre Trauer und Anteilnahme öffentlich zu machen. Für mich, als direkt Betroffene, ist das die größte Hilfe, die man mir anbieten kann. Durch euch bekam ich das Zeichen, dass wir nicht allein dastehen und allein mit unserer Trauer umgehen müssen. Dafür möchte ich mich euch bedanken.

Oft habe ich mich während der letzten Jahre mit meiner Mutter darüber unterhalten, wie schade wir es fanden, dass René in Magdeburg kaum Anschluss gefunden hatte. Er war im Grunde seines Herzen ein sehr unsicherer, schüchterner Mensch, der es oft schwer hatte unter Menschen, bei denen als erstes das Aussehen aufsehen erregt.
Nachdem er sich mehr und mehr den Mitgliedern eures Forums anschloss, veränderte er sich. Er wurde sanfter, aber auch offener und man merkte, dass er glücklich mit euch war. Ich habe heute noch mal alle E-Mail durchgesehen, die er mir geschrieben hatte. In den letzten zwei Jahren wurden sie immer spritziger und ich erinnere mich, wie ich oft vor dem Computer saß und gelacht habe, wenn ich mal wieder Post von ihm bekommen hatte.
Auch meine Eltern haben das so empfunden. Nicht nur das war der Grund, weshalb wir wollten, dass seine Freunde zur Trauerfeier kommen und weshalb wir uns zu euch hingezogen fühlten. Ihr habt René aus eine Sicht kennen gelernt, auf die wir nur selten Einblick hatten. Wie es oft ist im Leben, liebt man seine Familie, man ist aber ab einem bestimmten Alter nicht mehr unbedingt Teil des Alltagslebens seiner Eltern oder Geschwister. Besonders wenn man schon so lange nicht mehr zu Hause wohnt wie ich. Durch den Kontakt zu Euch konnte ich mich René näher fühlen.
Ich danke Euch, dass ihr ihm Freunde wart und das ihr ihn glücklich gemacht habt.

Ich hoffe, ich habe jetzt nicht zu viel geschwafelt. Aber da Shadow uns gebeten hatte, ein paar Zeilen zu schreiben, hielt ich es für wichtig, euch dies mitzuteilen. 
Ich denke, auch meine Eltern werden irgendwann noch etwas hinzufügen.
Viele Grüße
Angela Knopp


In Gedenken an unseren verstorbenen Freund Martin Bester (verst. am 27.08.1999)

 

 

 

 

© 2000 Shadow - Letzte Änderung: 26. Juni 2005